Home

Verdrehte Nasen, alte Gesichter und Männer mit großen Brüsten. Das ist das Arbeitsfeld des plastischen Chirurgen Christoph Papp. 

Dr. Christoph Papp ist Facharzt für plastische Chirurgie in Salzburg. Als Schönheitschirurg würde er sich aber nicht bezeichnen, denn das „verbinde man mit Geld und Glamour“. Ein Wort, das von den Boulevardmedien erfunden worden sei. Als Erfüller von Träumen würde Papp sich aber trotzdem bezeichnen: „Menschen mit verdrehter Nase, einem alten Gesicht oder zu kleinen Brüsten leiden unter ihrem Körper. Für diese Menschen erfülle ich Träume.“

foto_riebler-6471

 

Christoph Papp im Audio-Portrait

Papps Tätigkeit erfülle einen ästhetischen Aspekt und hat einen medizinischen Faktor. Oftmals kämen Leute mit psychischen Problemen, die mit ihrem Körper nicht zufrieden sind. „Menschen sind selbstkritisch, verstärkt durch Kritik von Mitmenschen“, sagt Papp. 70 Prozent seiner Patienten sind weiblich –in den meisten Fällen lassen sie sich ihre Augenlider oder Brüste operieren. Bei Männern stehen Eingriffe an der Nase und Liftings ganz oben auf der Wunschliste.

Schönheitstourismus
Oft unterstützen die Krankenkassen aber nicht den Wunsch nach dem Traumkörper. „Es gibt genaue Richtlinien, die jeden einzelnen Fall bewerten“, erklärt Papp. In der plastischen Chirurgie unterscheidet man zwischen ästhetischen Eingriffen und der Rekonstruktionschirurgie. Letztere kommt vor allem bei Unfallopfern zum Einsatz. In diesem Fall zahlt die Krankenkassa, bei psychischen Belastungen aber nicht.

Daher drängt es viele Personen ins Ausland: „Die Operationen an sich sind im Ausland oft günstiger.“Vor allem nach Ungarn, Tschechien und in die USA drängen die Schönheitstouristen. Papp rät davon ab, da „die Nachbehandlung ist genauso wichtig wie die Operation selbst“. Im Ausland würden die Patienten oft nur eine Nacht in der Klinik verbringen, das sei in jedem Fall ein Risiko.

Insgesamt habe sich die Akzeptanz in der Gesellschaft verbessert: „Keiner geht mehr durch die Hintertür in die Praxis, man steht dazu.“

foto_riebler-6496

Ist Österreich „das Land“ für plastische Chirurgen?
Wie groß ist das Angebot für Patienten?

198 plastische Chirurgen praktizieren derzeit in Österreich. Wien ist mit 73 Ärzten die Stadt für plastische Chirurgie. Schlusslicht ist Vorarlberg mit neun plastischen Chirurgen. Genauere Daten in der VISION-Grafik:

table_1
Quelle: statistik austria Grafik: Marco Riebler

 

image-2

Quelle: statistik austria  Grafik: Marco Riebler

Link-Fachverband Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

http://www.plastischechirurgie.org/de/home/

Werbevideo von Prof. Papp, in dem die breite Palette der angebotenen
schönheitschirurgischen Eingriffe dargestellt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s